recoveryLogo
logoSiAt
 
Welche Ergebnisse werden erzielt

AP 1: MANAGEMENT UND KOORDINATION


1.1. 1kick-of Sitzung

1.2. regelmäßig umgesetzte Treffen alle 6 Monate in der Laufzeit des Projekts

1.3. Aufsicht über die Umsetzung und über die erreichten Ergebnisse des Projekts

1.4. Schöpfung der finanziellen Mittel nach Plan

1.5. Rechtzeitige Abgabe der Zwischenberichte

1.6. Verwaltungsübereinstimmung mit den Förderungen des Sekretariats

1.7. Jahrestagung in Murska Sobota


AP 2: KOMMUNIKATION UND DISSEMINATION


2.1. Kommunikationsplan

2.2. 1 Logo und 1 Internetseite

2.3. Druck und Design von mindestens 450 Handzetteln in SLOW. und DEUT. Sprache über die Forschung des Projekts, 3 Werbe-Pinguine und mindestens 600 Notizbüchlein mit Kugelschreibern

2.4. Designte Datenbank mit mindestens 100 Kontaktpersonen

2.5. Vorbereitung und Dissemination von 6 halbjährlichen E-News über die Aktivitäten des Projekts

2.6. Mindestens 50 Werbe-Sitzungen durchführen und mindestens 3 Artikel in der Zeitung veröffentlichen


AP 3: IDENTIFIKATION VON REGIONALEN POTENTIALEN UND IHRE AUSFÜHRUNG


3.1. Identifikation von mindestens 6 größeren Entwicklungsprojekte und die Analyse der möglichen Auswirkungen auf die Umwelt (Durchschnitt von 2 Projekten pro Region)

3.2. Drei vorbereiteten Analysen über die Struktur der Arbeitslosen in den Regionen Podravje, Pomurje und Südburgenland

3.3. Identifikation der vorhandenen Maßnahmen durch die verschiedenen Ministerien, die die Realisierung der Projekte unterstützen (Anregungsmaßnahmen für Neueinstellungen, Beschaffung der Ausstattung, F&E Aktivitäten, etc., durchgeführt von verschiedenen Ministerien)


AP 4: ÜBERTRAGUNG DES BEWÄHRTEN VERFAHRENS UND DES „MODELL GÜSSING“ NACH SLOWENIEN UND DIE EINRICHTUNG DES TRAININGSCENTERS


4.1. Auswahl des Standorts, wo das Training in Rahmen des DEMO-Center durchgeführt wird

4.2. Vorbereitung der Gestaltung von strategischen Entscheidungen des Center (1 Strategiedokument)

4.3. Auswahl von 5 Personen (Trainer), die eine Ausbildung in Österreich machen

4.4. Auswahl und Bereitstellung des Bildungsmaterials, sowie die Unterzeichnung des Mietvertrags für den Zeitrahmen der Projektdauer

4.5. Vorbereitung von mindestens 5 pädagogischen Materialien

4.6. Umsetzung 5 – tägliches Training der Trainer in Österreich


AP 5: GEZIELTES PRAKTISCHES TRAINING MIT PILOTPROJEKTEN


5.1. Die Umsetzung des Trainingsprogramms von den Trainern auf die Zielgruppen in den 2-Gebieten.Die Ausbildung wird in Slowenien und Österreich durchgeführt.

5.2. Auswahl von mindestens 10 smart-en Ideen

5.3. Auswahl von mindestens 3 smart-en Pilotprojekten

5.4. Auswahl von mindestens 3 Trainern

5.5. Bildung von mindestens 3 interdisziplinären Gruppen

5.6. Entwicklung von mindestens 3 intelligenten Lösungen (neue oder verbesserte Produkte/Technologien)

5.7. Kontrolle und Evaluierung der Arbeit der Pilot-gruppen

5.8. Es werden 3 Abschlussberichte über die Gruppenarbeit vorbereitet und ihre Auswirkung auf die Umwelt